Wasserzeichen drucken

Wasserzeichen drucken

Eigenes Wasserzeichen

  • preiswert schon ab 500 Blatt
  • eigenes Motiv: Firmenlogo, Wappen, Schriftzug
  • auf Wunsch kombiniert mit Farbdruck
  • perfekte Wirkung, beschreib- und bedruckbar

Wasserzeichendruck

Beim Wasserzeichendruck handelt es sich ursprünglich nicht um ein Druckverfahren, sondern um einen speziellen Vorgang bei der Papierherstellung. Dieser ist heutzutage nur mit hohen Kosten und in großen Stückzahlen realisierbar. Deshalb können allein Großabnehmer sich solche eigenen Wasserzeichen leisten. Es gibt jedoch auch andere Verfahren, mit denen Wasserzeichen nachträglich in Papiere eingebracht werden können – individuell und kostengünstig!

Eigene Wasserzeichen – ausgezeichnet

Wasserzeichen wirken besonders ästhetisch und verleihen Schreib- und Druckpapieren eine besondere Note. Noch exklusiver ist es, wenn es sich dabei nicht nur um das Standard-Wasserzeichen eines Papierherstellers, sondern um ein eigenes Wasserzeichen handelt. Tatsächlich ist das schon ab geringen Stückzahlen zu einem günstigen Preis realisierbar.
Als innovative Druckerei bieten wir unseren Kunden solche individuellen Wasserzeichen an. Durch die Kombination von patentierter Technik und professionellem Offsetdruck, drucken wir beispielsweise exklusive Briefbogen in einem Durchgang – mit dem eigenen Wasserzeichen und Firmenaufdruck des jeweiligen Kunden.

Echte Wasserzeichen

Heute kann man fast nicht mehr glauben, wie aufwändig Papier bis ins 19. Jahrhundert auf handwerkliche Weise hergestellt wurde. Dabei tauchten die Papierhersteller ihre Schöpfsiebe in mit Papierbrei gefüllte Gefäße. Auf dem Sieb sammelte sich die nasse Papiermasse, die allmählich trocknete und anschließend als Papier verwendet wurde. Um auf dem Papier Wasserzeichen zu erzeugen, wurden Drähte zu Buchstaben oder Symbolen geformt und auf dem Papiersieb angebracht. Diese zeichneten sich beim Schöpfvorgang ab, da an diesen Stellen die Papiermasse dünner war. So entstand im Papier ein echtes Wasserzeichen.
Diese Herstellungsweise war ziemlich mühsam, da die Papierbogen einzeln geschöpft werden mussten. Mit dem Einzug der Industrialisierung wurden Papiere wesentlich effektiver und schneller maschinell auf endlosen Papiersieben gefertigt. Technisch war es jedoch nicht möglich, diese Siebe mit Drähten für die Produktion von Wasserzeichenpapieren zu versehen. Als Lösung wurden die Drähte nicht auf dem Sieb, sondern auf der zylindrischen Vordruckwalze befestigt. Somit konnten echte Wasserzeichen auch maschinell hergestellt werden.

Halbechte Wasserzeichen

Zu den halbechten Wasserzeichen zählt zum Beispiel das Molette-Wasserzeichen. Es entsteht erst, nachdem die Papierbahn die Siebpartie verlassen hat, indem es meist in oder nach der ersten Presse in die trockenere Papierbahn eingepresst wird. Die Papierfasern werden hier nicht wesentlich in ihrer Struktur verändert, sondern eher geprägt. Deshalb beschränken sich die so hergestellten Zeichen auf einfache Linienformen.
Alternativ dazu entstehen halbechte Wasserzeichen beim sogenannten Kalandrieren. Dabei wird die bereits trockene Papierbahn im Walzenwerk nicht nur geglättet, sondern gleichzeitig auch das Wasserzeichen eingeprägt.

Unechte Wasserzeichen

Unechte Wasserzeichen entstehen nicht bei der Papierherstellung, sondern werden später eingeprägt – oder in einer Druckmaschine durch Chemikalien bzw. Pigmente auf das Papier gedruckt. Die Zusammensetzung der chemischen Substanzen wird von den Herstellern geheim gehalten.
Beim nachträglichen Einprägen des Wasserzeichens wird das fertige Papier befeuchtet und anschließend in einer Presse mit Prägepappen geprägt, wobei sogar mehrere Bogen übereinanderliegend gleichzeitig bearbeitet werden können. Auf diese Art ist eine kostengünstige Produktion in geringer Stückzahl möglich. Dieses Verfahren für die Herstellung von Urkunden- oder Briefpapier wird heutzutage eigentlich kaum mehr angewandt.
Eine andere Vorgehensweise ist der Einsatz von speziellen chemischen Flüssigkeiten oder Pasten, mit denen das Druckbild in der Druckmaschine auf das Papier übertragen wird. Bei diesen sogenannten chemischen Wasserzeichen wird das Papier durch die Kapillarwirkung der Fasern in der gesamten Tiefe durchdrungen. Die überschüssige Flüssigkeit verdampft oder trocknet. Auf diese Weise werden die Papierfasern aufgehellt bzw. gebleicht und somit dauerhaft in ihrer Opazität verändert.

Watermark Printing

Als Optimierung der chemischen Wasserzeichen setzen wir eine spezielle Watermark Printing Technologie an unseren HEIDELBERG SM 52 Druckmaschinen ein. Diese sind mit einem Zusatzmodul ausgerüstet. Die Flüssigkeit für das Wasserzeichen wird über eine Walze zuerst auf ein fotopolymeres Klischee und von dort auf das Papier übertragen. Auf diese Weise dringt sie durch die oberen Schichten des Papiers und erzeugt im Zentrum eine Verringerung der Opazität. So entsteht an den behandelten Stellen die Transparenz, die im Papier wie ein echtes Wasserzeichen wirkt. Beim Verdampfen der überschüssigen Flüssigkeit trocknen die äußeren Papierschichten aus und werden verschlossen. So erhält das Papier wieder seine ursprünglichen Eigenschaften, d.h. es ist sowohl uneingeschränkt beschreibbar, als auch bedruckbar.
Als Wasserzeichen Drucker versehen wir auf diese Weise Naturpapiere von 80 bis 200 g mit dem von unseren Kunden gewünschten Wasserzeichen. Hierfür können sie ihr eigenes Logo, Wappen oder einen bestimmten Schriftzug zur Verfügung stellen. Das Watermark kann frei auf dem Blatt platziert werden und auf Wunsch auch in den Anschnitt ragen.

Wasserzeichen Druckerei

Hinsichtlich der Herstellungskosten ist es ein riesengroßer Unterschied, ob Wasserzeichen bei der Papierherstellung oder erst nachträglich ins Papier eingebracht werden. Als Wasserzeichen Druckerei produzieren wir Wasserzeichen, die verblüffend echt aussehen. Unsere Informationsmappe mit Papiermustern überzeugt vorab, wie qualitativ hochwertig, flexibel und preiswert unser Watermark Printing ist. Langjährige Erfahrung, zuverlässiges Know-how und hervorragende Technik kommen dabei unseren Kunden zugute.

Fragen Sie einfach an: Call Back Formular, Wasserzeichendruck anfragen, Telefon: 07128 92820