Sicherheitsmerkmale

Papier mit Kopierschutz

Papiere mit Kopierschutz

  • Wasserzeichen für Originaldokumente
  • Kopierschutz als Kennzeichnung von Kopien
  • Heißfolienprägung und Guilloche Muster
  • unsichtbare FLUO Farbe und Mikroschriften

Sicherheitsmerkmale für Papiere

Sicherheitsmerkmale statten Vordrucke für signifikante Dokumente mit bestimmten, teilweise unscheinbaren Eigenschaften aus, die jedoch einen entscheidenden Nutzen bieten. Diese Merkmale sind einfach zu überprüfen und liefern den Beweis für die Echtheit des jeweiligen Schriftstücks. Außerdem haben sie die Aufgabe, Fälschungen zu verhindern oder zumindest erheblich zu erschweren.
Banknoten sind ein Paradebeispiele für die Kombination von mehreren wirkungsvollen Merkmalen. In Euro-Scheinen sind unter anderem enthalten: Portrait-Wasserzeichen, Sicherheitsfaden, Mikroschrift, Portrait-Hologramm, fühlbares Relief, Zahl mit Smaragd-Effekt und Fenster mit Wertzahl in schillernden Regenbogenfarben.
Für kopiergeschütztes Papier gibt es auch Sicherheitsmerkmale, die bei weitem nicht so aufwändig und teuer sind wie bei Geldscheinen. Trotzdem sind sie sehr effektiv, da sie Imitate und Kopien gnadenlos entlarven. Die Überprüfung ist entweder ohne Hilfsmittel oder mit einem einfachen Prüfgerät möglich.

Preiswertes Sicherheitspapier

Der Einsatz von Sicherheitspapier beschränkt sich also nicht nur auf Sicherheitsdruckereien, die Geldscheine produzieren. Vielmehr gibt es zahlreiche sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten von Kopierschutzpapier, wie zum Beispiel amtliche Vordrucke, Bescheinigungen, Wertpapiere und Zertifikate. Bei diesen Papieren sind die Originale als solche stets erkennbar und von Kopien eindeutig unterscheidbar. Somit wird eine unerlaubte Vervielfältigung – möglicherweise mit illegaler Manipulation – verhindert bzw. kenntlich gemacht. Die Beschaffenheit des Papiers erfüllt hierbei die Anforderungen für die jeweilige Nutzung und Weiterverarbeitung.
Sicherheitspapier wird individuell nach Kundenwunsch angefertigt, passt zum CI des Unternehmens bzw. der Institution und enthält spezifische Sicherheitsmerkmale. Oft wird dieses Papier für Vordrucke produziert, damit man es anschließend nach Bedarf selber mit einem Laserdrucker im Büro bedrucken kann. So ist es für Unternehmen und Behörden sehr attraktiv, da es sowohl die nötige Sicherheit gewährleistet, als auch individuell, preiswert und flexibel anwendbar ist.

Wasserzeichen

Ursprünglich kennzeichneten Papiermühlen das von ihnen hergestellte Papier mit ihrem eigenen Wasserzeichen. Heutzutage sind sie vor allem in Geldscheine, Personaldokumente und Briefmarken integriert. Aber auch in der Wirtschaft, Verwaltung und im Bildungswesen sind Wasserzeichen sehr gefragt. Hier gibt es zahlreiche Anwendungen, bei denen verlässliche Schriftstücke obligatorisch sind. Dazu gehören unter anderem Bescheinigungen, hochwertiges Briefpapier, Gutscheine, Verträge, Urkunden und Zeugnisse.
Moderne Kopierschutz Wasserzeichen sehen (nahezu) wie echte Wasserzeichen aus, haben aber den Vorteil, dass sie sehr günstig, individuell und flexibel produziert werden. Mit einer patentierten Flüssigkeit wird das Wasserzeichen an der Druckmaschine in das Papier eingebracht. So hat man bei der Auswahl des Motivs (fast) alle Freiheiten. Hierfür kann ein Firmenlogo, ein bestimmtes Piktogramm, ein Wappen oder ein Schriftzug gewählt werden. Das Wasserzeichen passt somit zum Erscheinungsbild der jeweiligen Drucksache und kann sogar in einem Durchgang inklusive professionellem Offset-Farbdruck produziert werden.

Kopierschutz für wichtige Dokumente

Beim Überprüfen von Dokumenten stellt man sich die Frage, ob das vorliegende Schriftstück nun ein Original oder nur eine Kopie ist. Das ist entscheidend, denn Kopien können auf relativ einfache Weise gefälscht sein. Deshalb sollten einerseits Originale nicht einfach manipuliert werden können, und andererseits Kopien als solche klar erkennbar sein.
Um dies zu gewährleisten, versehen wir Papiere mit einem unsichtbaren Hinweis, wie beispielsweise "COPY" oder "unerlaubte Kopie". Diese Schriftzüge sind auf den Originalen nicht erkennbar, werden aber auf den Kopien deutlich sichtbar. Durch diesen Kopierschutz sind Originale eindeutig von Kopien unterscheidbar. Die Originale haben einen leichten gleichmäßigen Grauton, weil sie komplett mit feinsten Mikropunkten bedruckt sind, wodurch Fälschungsversuche klar entlarvt werden. Auf Kopien werden diese Punkte nicht reproduziert, dafür aber ein Schriftzug, der diese eindeutig kennzeichnet.

Guilloche

Guilloche Muster bestehen aus mehreren, ineinander verwobenen, sich überlappenden Linien, die eine Struktur von unzähligen Ellipsen und Kreisbahnen erzeugen. Früher wurden Guillochen bei Geldscheinen, Ausweis- und Wertpapieren verwendet. Sie erschwerten Fälschungsversuche erheblich, da diese Muster damals kaum reproduzierbar waren. Mechanische Manipulationen am Papier wurden aufgrund des dadurch unterbrochenen Musters klar ersichtlich.
Heutzutage kommen Guillochen nicht mehr so häufig zum Einsatz. Man kann jedoch wichtige Dokumente und Urkunden relativ einfach mit solchen Mustern bedrucken. Ein Beispiel sind Schulungsbescheinigungen bei Präsenzschulungen in der Luftfahrt. Hierfür schreibt das Luftfahrtbundesamt (LBA) seit 2016 u.a. einen manipulationserschwerenden Hintergrund vor.

FLUO Farbe

FLUO Farbe hat den Vorteil, dass sie unter Tageslicht auf dem damit bedruckten Papier nicht oder bei genauem Hinsehen nur äußerst schwach erkennbar ist. Daher fällt dieses Sicherheitsmerkmal normalerweise gar nicht auf. Da die FLUO Farbe auf Kopien oder Nachbildungen jedoch fehlt, können Originalpapiere eindeutig und einfach von Replikationen unterschieden werden.
Für die Überprüfung dieser versteckten Farbe ist nur ein simples Schwarzlicht oder UV Licht notwendig. Unter diesem Licht leuchten die Druckelemente je nach gewählter Druckfarbe fluoreszierend gelb, rot, blau oder in einem anderen Farbton.

Heißfolienprägung

Die Heißfolienprägung ist eine Form der Druckveredelung. Hierfür wird ein Prägestempel oder eine Prägewalze mit dem gewünschten Motiv hergestellt. Dabei sind wie bei einem Holzstempel die Bereiche, die geprägt werden sollen, erhaben. Der fertige Stempel wird anschließend erhitzt, um die gewünschte Folie auf das Papier zu übertragen. Durch die Hitze und den Druck schmilzt die Haftschicht der Folie, so dass sie auf dem Papier kleben bleibt und die Trägerfolie entfernt werden kann. Die Begriffe Folienprägung und Heißfolienprägung kennzeichnen im Prinzip das gleiche Verfahren.
Für die Folienprägung werden gerne Folien in Metallic-Farben wie Gold und Silber ausgewählt. Es gibt aber auch weiter Ausführungen in verschiedenen Farben oder mit speziellen Oberflächen wie matt-glänzend, perlmutt-schimmernd oder mit Holografie.

Mikroschrift

Wie die Bezeichnung Mikroschrift schon ahnen lässt, sind diese Schriften sehr klein. In der Regel haben sie eine Höhe von höchstens 0,3 Millimeter, so dass sie nur mithilfe einer Lupe richtig wahrgenommen werden können. Mit hochauflösenden Plattenbelichtern und moderner Drucktechnik ist der Druck dieser winzigen Elemente gut zu realisieren. So können Papiere preiswert mit diesem Sicherheitselement bedruckt und vor Fälschungen geschützt werden.

Papiere mit Kopierschutz

Es gibt viele Möglichkeiten, um Papiere mit der nötigen Sicherheit auszurüsten. Wir bieten unseren Kunden je nach Verwendungszweck die passende Anzahl und Kombination von Sicherheitsmerkmalen. Für manche Anwendungen reicht ein individuelles Wasserzeichen, bei anderen sind mehrere verschiedene Maßnahmen nötig, um einen perfekten Kopierschutz zu garantieren. Am besten informieren Sie sich konkret, welcher Sicherheitsdruck für Ihre Drucksachen empfehlenswert ist.

Fragen Sie einfach an: Call Back Formular, Sicherheitsmerkmale anfragen, Telefon: 07128 92820